Mobili ART
Mobili ART
Mobili ART
038207/ 77899

NEWS

IKK Veranstaltung - Betriebliche Gesundheitsförderung

Zehnkämpfer Christian Schenk und IKK Nord-Vorstand Ralf Hermes geben Startschuss für Pilotprojekt …mehr

Stellenangebote: Möbellackierer(in)

Zum schnellstmöglichen Termin... …mehr

WHISKYFÄSSER

Wenn Sie noch ein schönes Weihnachtsgeschenk suchen und es etwas kleiner als eine Zimmereinrichtung ausfallen soll, empfehlen wir WHISKYFÄSSER aus massiver europäischer Eiche. …mehr

"WOHNIDEEN & Lifestyle" - Ausstellung für die schönen Dinge im Leben

14. - 16. Oktober 2016 von 10.00-18.00 Uhr in der HanseMesse Rostock …mehr

NEWSLETTER

Aus der Presse (27.08.03/10.10.03) - Aus Turner wurde Tischlermeister

Aus Turner wurde Tischlermeister

Ex-Sportakrobat Josef Brenner verwirklicht seine Träume Klein Schwaß. Ein tischlernder Akrobat oder ein akrobatischer Tischler? Letzteres trifft wohl eher zu, denn vor acht Jahren verließ Josef Brenner seine Zwölf-Meter-Bodenmatte. Er hatte sich nämlich bis zu seinem 28. Lebensjahr der Sportakrobatik verschrieben – einer Disziplin, in der höchste technische Schwierigkeit mit filigraner Perfektion in Choreographie und Eleganz gefragt ist.

Während der Europameisterschaften in Portugal entschied sich die Zukunft des gebürtigen Schwaben. Er lernte seine jetzige Frau Kati Jackwitz, Sportakrobatin aus Rostock, kennen. Zu Hause ist das Trio Brenner jetzt in Steffenshagen. Und dort wird mit dem vierjährigen Sohn geturnt, was dann eher beim Toben endet. „Er soll an die Grundlagen des Turnens herangeführt werden, und zwar in einer Rostocker Kindersportgruppe“ erzählt der Vater.

Während seine Frau dem Sport noch zugetan ist, steckt der Tischlermeister jetzt viel Zeit in seine kleine Firma. Seit Jahresbeginn gibt es in Klein Schwaß „die etwas andere Tischlerei“. Mit derzeit sechs Angestellten und einem Lehrling setzt der gelernte Tischler auf Qualität und Niveau. Er will seine Arbeit über Jahre verantworten können. Viele Tischlereien zeichnen den Erfahrungsweg des heutigen Meisters. Heute ist er weniger mit der Herstellung der Produkte, beispielsweise Möbel, Türen, Böden, Gehäuse, Fassadenverkleidungen, Messe-, Laden-, Büro- und Gaststätteneinrichtungen, beschäftigt. Er bestimmt die Arbeitsabläufe und verteilt die Arbeitsaufgaben an die einzelnen Fachkräfte, koordiniert die Arbeiten, übernimmt die kaufmännische und technische Kalkulation. Auch für die Betriebsbereitschaft und den rationellen Einsatz der Betriebsmittel ist er in seiner 700 qm Firma verantwortlich. Seine schlichte, exakte und extravagante Handschrift ist zum Beispiel in Heiligendamm zu sehen. Die Ladeneinrichtung der Orangerie und des Kosmetik-Friseurbereiches gestaltete Tischlermeister Brenner, der heimlich von einem alten italienischen Wagen träumt.       

Dorit Weidlich

 

« Zurück zur Übersicht